Donnerstag, 31. März 2016

RUMS: Martha-Shirt

Hallo,

wir waren am wunderschönen Chiemsee zum Spazieren gehen und was liegt da näher als schöne Fotos von den neusten Werken zu machen? 
Hunni sah im Internet ein T-Shirt aus einem von uns geliebten Schnitt... Der Martha von Milchmonster. Das wollte sie auch haben.... :-) 
Nunni hat im Internet für Hunni den passenden Stoff zu ihrem Studium gekauft, eine Eigenproduktion von Stoffwelten... schön mädchenhaft in lila mit pink :-) Das sollte ein Martha-Shirt werden für ihre Arbeit als Hiwi... :-) 
Wir nähten es fertig bis auf das Bündchen und den Saum... Dann landete es gemeinsam mit dem kiwigrünen gewählten Bündchen erstmal wochenlang im Schrank. Nicht, weil wir es nicht mochten, eher weil wir so viele tausend andere Sachen machen wollte... Gut, dass wir das grüne Bündchen nicht nutzten, weil das bekam eine andere Verwendung... die seht ihr bald. :-) 
Also in den Weihnachtsferien wurde es dann endlich fertig gemacht... mit pinkem Bündchen und einem Saum mit unserem Weihnachtsgeschenk... einer Coverlock... :-) Das ist so ein Luxusartikel, den wir nicht unbedingt brauchen, aber er uns trotzdem immer wieder erfreut...

Aber jetzt lassen wir die tollen Fotos von dem schönen Februar Nachmittag sprechen und hüpfen schnell rüber zu Rums :-)

Schnitt: Martha von Milchmonster 
Stoff: Eigenproduktion von Stoffwelten, Uni von Knol Textiel und Bündchen von Stoff Novelle aus Burghausen 














Montag, 28. März 2016

Rezepttest: Himbeer-Marzipan-Torte

Frohe Ostern, ihr Lieben,

da wir es nicht wirklich abwarten können, wollen wir euch heute noch fix unsere Ostertorte von gestern zeigen. Hunni suchte dieses Mal ein Rezept bei LECKER raus und die wurde ausprobiert.
Zu Ostern und Familienfeiern sind wir immer etwas losgelassen und backen immer viel zu viel, aber unsere Familie kennt das mittlerweile schon.
Auf alle Fälle gab es dieses Jahr eine Marzipan-Himbeer Torte. Der Biskuitboden wurde zweimal geteilt und mit einer Sahne-Quark-Himbeer Masse gefüllt. Wir haben es gestern das erste Mal gewagt und haben Agar-Agar zum gelieren genutzt, da unsere Schwester Jessy Vegetarierin ist. Das riecht zwar echt sehr gewöhnungsbedürftig nach Algen, aber Gelatine riecht beim Aufkochen auch komisch... Hunni kippte voller Zuversicht einfach die Masse hinein und es klappte zum Glück... Die Masse gelierte schön vor sich hin. :-) Agar-Agar hat also die Probe bestanden und kann gerne nochmal genutzt werden. Ist auch nur marginal teuerer als Gelatine.

Auf alle Fälle ist die Torte mit Himbeer gefüllt, die wir durch eine Mullwindel passiert haben... Jessy molk die Himbeermasse... :-D Die Torte schmeckt sehr frisch und das süße Marzipan rundet die etwas säuerliche Creme köstlich ab. :-) 

Was allerdings etwas kniffelig war, waren die Schokoeier... Löffel ins Gefrierfach und dann in Schoki und ablösen... HAHA, nicht mit uns... Mussten sie mit heißen Wasser ablösen, weil nichts ging... also erst mal keine Eier... Aber Hunni gibt so schnell nicht auf... sie zog Frischhaltefolie über die Löffel und machte neue Eier... Leider nur 6 Stück und auch nicht so schön wie auf dem Originalbild, aber egal, aber Eier... Schoki bezwungen... :-D 

Nun lassen wir die Bilder sprechen, verlinken bei facile et beau - Gusta und genießen den sonnigen, freien Tag... :-)

Das Rezept findet ihr übrigens HIER... Mit anderer Deko sicher auch für Geburtstage etc. toll... :-)









Sonntag, 27. März 2016

Rezepttest: Marmorkuchen


Huhu,

einer der Lieblingskuchen der gesamten Familie Hunni & Nunni ist der Marmorkuchen. Er darf nicht zu viel weiß enthalten, aber nur Schokokuchen schmeckt nicht genauso. Den essen sogar unsere Kinder richtig gerne. :-)

An diesem Sonntag haben wir ihn endlich mal wieder gebacken und alle haben sich sehr drüber gefreut. Wir wissen gar nicht, woher unsere Mama das Rezept hatte, aber alle Mädels hier lernen den Marmorkuchen nach diesem Rezept zu backen. Deshalb wollten wir es gerne mit euch teilen... :-) Das Rezept findet ihr unter den Fotos 

Wir wünschen euch einen wunderschönen Sonntag und verlinken bei facile et beau - Gusta Rezeptlinkparty




Die Modells werden auch zu gerne vom Teller geklaut :-) 

Rezept Marmorkuchen:

250 gramm Butter
250 gramm Zucker + 1 VAnillezucker
4 Eier
500 gramm Mehl + 1 Backpulver
Milch nach Bedarf 

Daraus wird ein Rührteig gemacht und 1/3 in die Form gefüllt, der Rest mit Kakao und evtl Schokolade vermengen und dazu füllen, mit einer Gabel marmorieren und bei 150 Grad ca. 60 Minuten backen. :-) 



Und weil er so gut ankam und unser Osterlamm aus Biskuit immer so schlecht gegessen wurde, gab es dieses Jahr eines aus Rührteig... Marmorkuchenlamm oder von Hunni immer wieder liebevoll das Anti-Rassismus-Lamm genannt :-) 



Wir wünschen Euch noch ein wunderschönes Osterfest und zeigen Euch bald unsere Osterbackwaren :-) 



Freitag, 25. März 2016

Ostertischläufer


Hallo ihr Lieben,

wir haben so eine wunderschöne Kiste, die heißt Zuschnitt. Zum Glück ist sie mittlerweile echt nur noch sehr klein. Aber eben in dieser Kiste lag seit 2013 dieser Tischläufer und die Applikationen lagen dabei. Jedes Jahr wieder kurz vor Ostern wurde er kurz rausgenommen, angeschaut und wir entschieden ihn wieder reinzulegen... Kann man ja ein andern Mal nähen, wurde aber nie genäht. Bis jetzt... 3 Jahre später ist er endlich fertig... Er ist recht schlicht gehalten, auf der einen Seite zwei Eier und auf der anderen Seite das Häschen aufappliziert, beides mit Geradstich. Nun darf er im Hause Nunni den Tisch zieren und die freut sich immer wieder, wenn sie ihn sieht darüber, dass er endlich fertig ist. :-)

Stoff: Buttinette

Wir verlinken noch fix beim Freutag, weil das nach 3 Jahren echt zum Freuen ist, dass er endlich fertig ist :-)




 








Dienstag, 22. März 2016

Maromierte Eier

Hallo,

dieses Mal nichts genähtes :-) Hunni will seit Jahren mal marmorieren und dann haben wir beim Einkaufen ein Set für Ostereier gesehen, das musste Hunni natürlich haben :-)

Ganz glücklich wurden dann am Sonntag Eier marmoriert…
Anfänglich kamen nicht so tolle Eier dabei raus und die Enttäuschung machte sich breit, was denn schief läuft…
Der erste Fehler war schon mal ein zu kleiner Joghurtbecher…die Wasseroberfläche war einfach zu klein für einen schönen Effekt. Sieht man auch an den Eiern im Osternest. Gab mehr ein vermischen als eine schöne Farbtrennung. 
Was auch noch zu empfehlen ist, ist es die Farben nicht gleich so viel von einer Farbe einzutopfen sondern mehrmals die Farbenwechseln, dadurch wurde hier ein schönerer Effekt erhalten. 

Die zwei kleinen Jungs hatten am Marmorieren nicht so viel Spaß wie unsere jüngste Schwester Elena und Hunni ;-)

Zum Schluss sind dann doch noch ein paar schöne Eier dabei rausgekommen, oder was sagt ihr?

Wir verlinken beim Creadienstag und einen schönen Tag euch allen.
















Montag, 21. März 2016

Einladung Babyparty :-)

Hallo ihr Lieben,

heute zeigen wir euch etwas, was nicht genäht und auch nicht aufwändig gebastelt ist, aber mit viel Liebe hergestellt... Nunni bekam am Wochenende die Einladung zu ihrer Babyparty... (damit sie auf keinen Fall was vorhat und was bei ihr echt schlimm ist,  sie muss zu solchen Dingen immer top gestylt und geschminkt sein... Das hat auch ihr Mann immer wieder gehört, als er vor 7 Jahren evtl mal einen Heiratsantrag planen hätte können... Nunni sagte immer, wenn ich nicht geschminkt bin und gut aussehe, sag ich nein... es hat geklappt, sind dieses Jahr schon 6 Jahre verheiratet... :-D Aber so ist das eben bei anderen Festlichkeiten auch und wer Nunni kennt, weiß, dass sie zu Hause seltenst geschminkt oder gestylt ist... Unsere Mutter nennt den Look liebevoll Räuberzivil.... :-D) Nun ja auf alle Fälle bekam sie die Einladung am Wochenende und freute sich sehr, weil sie auch so liebevoll gemacht ist. Man hat echt Glück, wenn man eine Schwester wie Hunni hat... Aber schwer ist es schon, wenn die eine für die andere heimlich was plant... normal sind wir fast unzertrennlich... :-D

Eine Babyparty ist hier in Deutschland nicht so sehr verbreitet, aber wie wir finden ein echt schöner Brauch. Und dass es dieses Mal so ziemlich genau mit dem Anfang des Mutterschutzes zusammenpasst, ist echt superschön... :-) 

Wer auch grade ein Baby bekommt oder eine Freundin hat, die ein Baby bekommt und noch schöne Ideen bzw. Bräuche sucht, findet sie hier im  Magazin der Kartenmacherei als Anregungen... Wir werden euch sicher mit unseren Dekos oder ähnlichem auf dem Laufenden halten :-) 

Beim Basteln der Einladungen ist unserer kleinen Schwester Jessica aufgefallen wie cool es doch wäre die Fläschchen für ihren Junggesellenabschied mal zu habe…man muss dazu sagen sie ist schon 18 und hat sich vorgestellt wie lustig es wäre einen Gürtel mit lauter kleinen Alkoholfläschchen zu tragen…also falls ihr keine Babyparty organisiert wäre es ja auch eine Idee für einen Junggesellenabschied ;-) die Fläschchen findet ihr auf alle Fälle hier.



Und ist euch der Rechtschreibfehler aufgefallen? ;-) wir haben viele kleine Papierfläschchen verschrieben und haben uns dann den Spaß erlaubt Nunni eine mit Fehler zu schenken :D 



Aufmerksame Leser wissen sicher nun auch, was für ein Geschlecht in Nunnis Bauch seine Runden dreht :-D 

Wir wünschen euch einen schönen Start in die Woche